IMG_8327

Eine offene Rechnung sollte beglichen werden

Gestern standen wir dem Aufsteiger aus dem Berneroberland zum zweiten mal gegenüber. Beim Hinspiel endete die Partie knapp zugunsten für Regio Volley mit 3:2 (15:12) im Tiebreak.

Unser Matchfazit: Im Abschluss waren wir zu wenig konsequent!
Wir bereiteten deshalb speziell diesen Punkt für den gestrigen Tag vor. Mit mehr Varianten und mehr Präzision wollten wir das Spiel angehen. Weiter nahmen wir uns für die Rückrunde vor, dass wir unsere Eigenfehler dezimieren, welche die letzten Spiele stehts überhand genommen hatten und uns immer wieder in Schwierigkeiten brachten.

Bereits beim warmup war die Konzentration im Team spürbar. Und spätestens nach dem Anpfiff konnte jeder sehen, wie ready wir waren. Wir sicherten uns gleich die ersten vier Punkte in Serie und starteten extrem fokussiert ins Spiel.
Der erste Satz war wahrlich ein kleines Show laufen. Einzig und alleine der Abschluss war wieder mit unnötigen Fehlern bespickt. Naja, die alte Zuger Krankheit. Doch den Satz konnte wir dennoch für uns entscheiden.
Und wie so oft im Volleyball, war Regio im zweiten Satz auf einmal super präsent. Wir wurden wahrlich überrumpelte, sodass der Zweite dann an die Gäste aus Regio ging.
So ein kleiner Wachrüttler tat uns aber gut. Den im Dritten waren es wieder wir, die Zuger, welche das Zepter in der Hand hielten. Wir konnten rasch an das solide Spiel aus dem ersten Satz anknüpfen und waren noch siegreicher als im ersten Satz.
Der vierte Satz war dann die turbulente Phase des Spiels, komisch Schiedsrichter entscheide und überkochende Emotionen brachten uns schlussendlich in Rückstand, welchen wir nicht mehr aufzuholen vermochten, somit musste der Sieger einmal mehr im Tiebreak aus erkoren werden.
Beide Teams starten solide bis zum 4:4, dann der Einbruch in der Zuger Annahme, welcher zum 4:8 Seitenwechsel führte. Gottseidank fingen wir uns wieder und kamen nochmals auf 9:9 heran. Dann erfuhren wir erneut zu viele Emotionen. Worauf unnötige Fehler folgten. Was zum Schlussresultat von 12:15 für Regio führte. Erneut!
Mit grosses Enttäuschung müssen wir zum zweiten Mal dieses Ergebnis akzeptieren, denn schlussendlich hatten wir uns selbst geschlagen.

LK Zug – Regio Volley

([25:22][17:25][25:18][21:25][12:15])

 

Foto: Konzentration vor dem Spiel

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>